Narrenzunft Spritzenmuck e.V. Mucki

Entstehung des Narrenstadl NZ Spritzenmuck e.V. 2000-2004

Stadl1

Gegen Ende des "letzten Jahrhunderts" hatte sich die Situation für die Abhaltung von Proben und zur Aufbewahrung von Häs, Deko und allerlei Gerätschaften drastisch verändert. Zum einen durch die sich wandelnde Gaststätten-Landschaft und die Anmeldung von Eigenbedarf der Stadt Ehingen.

Mehrere Objekte wurden in 1998-99 besichtigt, bis das Anwesen Mühlweg 36 näher ins Auge gefasst wurde. Im Oktober 1999 war sich der Narrenrat einig und am 02.11.1999 genehmigte eine außerordentliche Mitgliederversammlung die Realisierung mit überzeugender Mehrheit.

Zügig wurde ein Raumkonzept erstellt, mit der Einteilung eines Warmbereichs mit Büro-, Arbeits-, Probenraum und Sanitärbereich und einen Kaltbereich für Werkstatt, Kammern, Lager und ein innenliegendes Treppenhaus im Bereich des ehemaligen Heuaufzugs.

Stadl2

Im Mai 2000 begann mit einer großangelegten Aktion das Ausräumen des ehemaligen landwirtschaftlichen Gebäudes. Mit jeder Menge Manpower samt Bagger und Kompressor wurden große Mengen Beton der ehemaligen Stallgassen und Futtertröge entfernt. Desweiteren komplettes Aufräumen der Scheune, Ausbau von Schrägaufzug, Heuaufzug, Zwischendecken etc.

Nach dem Entkernen des Gebäudes kamen Profis zum Einsatz, zur Herstellung der notwendigen Maurer-, Beton- und Zimmerarbeiten. Bereits am 18.11.2000 war das Dach komplett neu eingedeckt. Somit konnte standesgemäß an Dreikönig 2001 Richtfest gefeiert werden. Der Rest des Jahres wurde für den Innenausbau und eine provisorische Aussenanlage verbraucht - bis zur Einweihung am 09.11.2001 mit anschließendem Tag der offenen Tür für alle - geschafft .

Nach einer notwendigen Verschnaufpause regte sich erneut die Baulust zur Erstellung der schon vorher angedachten Remise auf dem südlichen Teil des Grundstücks.
Der günstige Bausatz einer Stahlhalle mit 10x21 m wurde gefunden und im August 2004 war das Dach der neuen Halle eingedeckt. Somit konnte nach und nach der Raum seiner Verwendung zugeführt werden und wieder einmal zeigte sich: "Zusammen geht was".

Das Beste zum Schluß:

Wir hatten keinen ernsthaften Unfall auf der Baustelle.
Dafür Danke und Kügele-Hoi - Willy Schüssler

 

 


(C) Narrenzunft Spritzenmuck e.V. 2017